GERSAG2


Herbstwanderung 14/15 G2

Ein Bilderbuchwetter.....……………………. war es nicht. Dunkle Wolken dräuten am Himmel, ganze Wolkenbänke türmten sich vom Pilatus her auf, aber was dann folgte, waren hie und da ein paar Tropfen. Gerade recht, ein bisschen für Abkühlung zu sorgen!

Keine Nase hörte man „chlönen“, dass das Wetter nicht mitspielen würde.

Im Gegenteil: Wäre es richtig sonnig und der Himmel strahlend blau gewesen, ein mancher hätte gestöhnt ob der unsäglichen Hitze.

Nein, so wars genau richtig und angenehm, den wunderschönen Weg abzuwandern.

Zuerst führte er uns zum Meierhöfli an die Reuss und dann Richtung Seetalplatz. Wir staunten ob der riesigen Baustelle! Kaum eine(r) hat nämlich gewusst, dass eine völlig neue Eisenbahnbrücke an die alte Stelle gesetzt wurde. Imposant!

Der Xylophonweg (genannt nach den alten Betonplatten, welche beim Drüberfahren mit dem Velo jeweils immer einen anderen Ton von sich gaben) brachte uns nach Luzern.

An der Chilbi vorbei, nicht ohne schnell eine Nase voll vom Zuckerwattengeschmack mitzunehmen, wanderten wir gegen die Aufschütte, wo es dann relativ schnell in den steilen Aufstieg in der Horwer Halbinsel ging.

Über Oberhasli – Seeblick – Bachtel und weiter zur Hasefart brachte es uns mit jedem Schritt näher zur Feuerstelle, die uns Paul Krienbühl, unser Schulhausabwart, wieder mal tip top vorbereitet hatte.

Die Stimmung war weiterhin durch alle Klassen hindurch hervorragend, es wurde mit Würschtli dort und Pommes chips da ausgeholfen! „Hesch mer au es Mentos? Hed öpper no e chli Brot?“ Kein Problem!

Mit müden Füssen aber zufrieden, das Ziel erreicht zu haben, bestiegen wir den Bus nach Emmenbrücke zurück!

Danken möchte der Schreiberling den Organisatoren Urs Achermann, Manuel Suarez und Martin Müller. Es war eine sehr schön gewählte Route. Und der leicht erhöhte Blick auf die Horwerbucht bis nach Hergiswil und Stansstad liess die Regentropfen vergessen!

Dieter Huez

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zugriffe heute: 38 - gesamt: 192.

Startseite