GERSAG2


Klassenlager 3k



Die Tage des Lagers vergingen schnell. Alles in Allem, könnte man sagen, waren sie gut und recht amüsant. Bis auf den letzten ,,richtigen" Lagertag, der lief nicht so ab, wie geplant.

Tag 1 übten wir ein kleines Mini-Theater ein und rundeten den Abend mit einer Talentshow ab.
Tag 2 gingen wir wandern. Dort zeigte sich, dass die Klasse nicht gern wandert. Unser Ziel war, die nächstgelegene Bergbahnstation Klewenalp zu erreichen. Auch diesen Tag rundeten wir mit einem Abendprogramm, dem Marshmallowsessen, am Feuer ab.
Tag 3 Wir mussten anfangs putzen. Heute, überraschenderweise, entschlossen sich die Lehrer nicht zu wandern. Stattdessen gingen wir grillieren. Dabei bauten wir auch eine kleine Brücke als Mini-Projekt. Die Vorgaben waren: Naturmaterialien zu verwenden, Stabilität und Originalität um zu setzten. Den Mittag verbrachten wir am Feuer, grillierend und plaudernd miteinander.
In der Morgendämmerung bricht schon Tag 4 an, und somit beginnt unser letzter ,,richtiger" Lagertag, weil am Tag 5 nur geputzt wird. Zurück zu Tag 4. Wir packten unsere Sachen und freuten uns auf unsere Wanderung. Diese wird sich noch von den anderen Wanderungen unterscheiden, weil wir mit den super coolen Bike-boards den Berg runter rasen. Einige fuhren ultra schnell und andere fuhren regelrecht im Schneckentempo. Nach der Abfahrt trafen wir uns vor der Talstation und gingen nachher zum Volg zum Einkaufen. Danach schlenderten wir mühsam den Berg hoch. Alle liefen die Geschwindigkeit, die zu ihnen passte. Später im Wald kamen zwei unserer Jungs abhanden, weil sie, bei einer Abzweigung, falsch abgebogen sind. Allerdings fanden wir diese schnell wieder und setzten unseren Heimweg fort. Dieses Mal aßen wir ziemlich gut zu Abend. Es gab Fachitas und zum Dessert Schokoladenmousse. Das Menu war ,,soooo guet" , dass keine Reste übrigblieben. Später schauten wir unsere Szenen vom Theater an. Nach einer kleinen Pause gings weiter mit dem Abendprogramm. Die Vorbereitungsgruppe dachte sich zuerst ein Ratespiel aus. Das Highlight war natürlich, dass Fabijan als Mädchen verkleidet eine Show gezeigt hat.
Tag 5 Wir konnten am letzten Tag sogar 30 Minuten länger schlafen. Nachdem wir aufgestanden sind, packten wir unsere Sachen und putzten das Haus gründlich. Bis 11:30 Uhr waren alle fertig mit putzen. Wir aßen zum Mittag Pizza. Danach gingen wir zur Bergstation und fuhren runter. Ab dort eilten wir zum Postauto und verließen Emmetten-,,Burger". Am Bahnhof angekommen, machten wir uns auf den Nachhauseweg.
Und so endete unsere großartige Lagerzeit.



Vincent Ngo 3k

Trailer-KLASSENLAGER3k 2014

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 148.

Startseite