Football-Academy

„Schlusspfiff“ an der Football-Academy

Zehn Jahre wurden im Ausbildungszentrum des Schweizerischen Fussballverbandes in Emmen im Schulhaus Gersag Fussballer ausgebildet. Einige von ihnen, das Aushängeschild ist mittlerweile sicherlich der Nationalspieler Haris Seferovic, haben den Sprung an die Spitze geschafft.
Das Projekt – Schule und Spitzenfussball unter einen Hut zu bringen – wurde nun am Standort Emmen beendet.

Geschlossen wurde die Crédit Suisse Football Academy, wie sie nach dem Hauptsponsor benannt wurde, nicht etwa infolge mangelnden Erfolgs, ganz im Gegenteil: sie wurde gar „Opfer“ ihres Erfolges. Viele Spitzenclubs wie GC, FC Basel, FC Zürich, YB oder auch der FC Luzern haben das Konzept übernommen und profitieren nun von der Vorreiterrolle der CSFA. Die „Lokomotivfunktion“ des hiesigen Ausbildungszentrums wird nun nicht mehr benötigt, die kommenden Spitzenfussballer werden dezentral in ihren eigenen Vereinen ausgebildet.

Am Montag, den 29.Juni wurde mit einem grossen Fest die Schule geschlosen. Viele der insgesamt 91 Absolventen nahmen an den Festivitäten teil. Ob beim zwanglosen Fussballturnier oder beim anschliessenden Bankett, das Ganze schien wie eine grosse Klassenzusammenkunft. Von vielen ehemaligen Schülern vernahm man bedauernde Worte über die Schliessung. Auch Haris Seferovic meinte: „Ich habe dem Ausbildungszentrum Emmen viel zu verdanken.“

-->Video<--

Startseite