aktuell

letzte News

Freitag, 25. September 2020
Klassenlager Le Sentier - 4

Verfasst von Tom und Lara K

Heute um 07:30 wurden alle Schüler und Schülerinnen geweckt. Um 08:15 trafen sich alle zum Frühstück, danach gingen Gruppe 3 und 4 Tennis spielen und Bogenschiessen, die Gruppen 1 und 2 machten eine Velotour um den Lac de Joux. Anschliessend gingen alle Gruppen zum Mittagessen. Gruppe 1 und 2 fingen nach dem Mittag an, die Koffer zu packen. Danach machten sie einen kleine OL im Dorf Le Sentier. Gruppe 3 und 4 gingen klettern und ins Hallenbad. Falls Gruppe 1 und 2 noch ins Hallenbad gehen wollten, konnten sie das freiwillig tun. Danach hatten die Gruppen Freizeit bis um 18:30, anschliessend gab es Abendessen.
Beim Abendessen verkündeten Herr Stafylakis und Herr Bärholz, dass sie einen wichtigen Termin in Luzern hätten und schon nach Hause gehen müssten. Doch am Abend kam die Überraschung: Es gab ein Überraschungsprogramm mit Spielen zwischen Gruppen. Zu dem Abendprogramm gab es noch eine Überraschung: Herr Bärholz und Herr Stafylakis waren gar nicht zurück nach Luzern gegangen, sie hatten uns angeflunkert. Das erste Spiel war «How’s that person?» Das war ein Quiz, in dem die Gruppen Fragen über die Lehrer beantworten mussten. Das zweite Spiel war «Battle Time». Bei diesem Spiel gab es sechs verschiedene Spiele. Die Gruppen mussten für jede Kategorie jemanden bestimmen, die sich gegenseitig mit den andern messen mussten. Die verschiedenen Spiele waren Geschwindigkeit, Kraft, Balance, Musik, Brain und Selbstbeherrschung. Das Dritte Spiel war «Pokerface». In diesem Spiel musste jede Gruppe sich für einen Spieler entscheiden, der die anderen in einem kleinen Quiz veräppeln mussten. Die Aufgaben waren z.B. «Scharf oder nicht? Wasser im Mund, Ja oder Nein? Musik am Hören, Ja oder Nein? Etwas in der Hand, Ja oder Nein?». Nach dem ganzen Abend gab es zwei Gruppen, die gewonnen hatten. Diese Gruppen erhalten von den Lehrpersonen ein gesponsertes Znüni im Projektunterricht. Nach diesem schönen Abschluss gingen die Schülerinnen und Schüler schlafen.

Mittwoch, 23. September 2020
Klassenlager Le Sentier -3

Tag 3:
Am Morgen waren zwei Gruppen Kanu fahren. Währenddessen spielten die anderen Gruppen Tennis und haben Bogen geschossen.
Am Nachmittag gingen zwei Gruppen auf eine Mountainbike-Tour. Auf der Tour haben wir viele Tiere gesehen. Es gab einen kleinen Unfall, aber der verlief glücklicherweise glimpflich.
Die Gruppe «Wasser» fasste ihre Kanus am Ufer des Lac de Joux. Wir sind einmal um den See gefahren und es gab viele Höhen und Tiefen. Alle erreichten nach einer Stunde mehr oder weniger trocken wieder die Ufer des Sees. Die anderen gingen Schlittschuhlaufen und Klettern. Beim Bogenschiessen und Tennisspielen gab es manche Wettkämpfe und beim Kanufahren haben wir Spiele gespielt auf dem Wasser. Es gab aber auch eine Person die aus dem Kanu gefallen ist. Manche Menschen waren auch auf so ein Boot mit Motor drauf und sind rumgefahren. Wir sind auf die andere Seite gegangen und sind ausgestiegen vom Kanu.
Am Abend sind wir alle zusammen und spielen Karten und reden miteinander. Manchmal benutzen wir auch die Musikbox und singen miteinander.
Es war ein sehr lustiger aber auch anstrengender Tag heute. Alle haben gut mitgemacht.

Dienstag, 22. September 2020
Klassenlager Le Sentier - 2

Verfasst von Mazllame, Lea und Sareja

Um 07:30 begann der neue Tag, indem die Lehrpersonen alle Schüler und Schülerinnen angenehm weckten. Alle waren sehr fit und machten sich schnell bereit. Danach gab es Frühstück im Restaurant. Es gab eine grosse Auswahl und jeder war damit zufrieden. Danach wurde unser Tagesablauf von den Lehrpersonen erklärt und wir wurden informiert, wie wir uns anziehen sollten. Wir waren alle ein bisschen unter Zeitdruck, da die neue Höhlen-Gruppe um 09:05 beim Treffpunkt sein mussten und die Kletter-Gruppe um 09:15. Die Höhlen-Gruppe musste mit dem Bus für etwa 15 Minuten fahren, um zum Standort zu kommen. Da bekamen alle einen Helm mit einer Lampe. Danach wurde die Gruppe in 2 aufgeteilt: die «sportlichen» bekamen einen blauen Helm zugeteilt und die normalen bekamen orange Helme. Zirka um 12:20 waren alle Gruppen mit den Aktivitäten fertig und wir versammelten uns um 12.40 für das Mittagessen. Danach hatten wir Zeit, uns umzuziehen und um 13:00 startete unser Nachmittagsprogramm. Die Höhlen-Gruppe musste jetzt in der Halle klettern gehen und die Kletter-Gruppe musste Ice-Hockey spielen. Die Kletteranlage war direkt oberhalb der Ice-Hockey Anlage. Viele waren sehr mutig und alle machten sicher mindestens einmal einen Parkour. Danach durften wir zum Lagerhaus gehen und uns ausruhen, bis wir dann zum Abendessen gerufen wurden. Heute gab es Bartwurst mit Kartoffelstock und es hat allen geschmeckt.

Montag, 21. September 2020
Klassenlager Le Sentier -1

Lagerbericht vom 21.09.2020, verfasst von Shirin und Gabi

Pünktlich um 08:15 waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a, 3d und 3e mit grossem Gepäck bei den Parkplätzen im Gersag versammelt. Es lag viel Aufregung in der Luft und diese stieg noch mehr, als ein grosser Bus angefahren kam. Ziemlich gestaffelt und geordnet stiegen alle in den Bus. Die Stimmung war von Anfang an gut. Nach ca. 1,5 h machten wir einen kurzen Stopp, um auf das WC zu gehen und wenn nötig etwas zu essen. Daraufhin fuhren wir nochmal 1,5 h, bis wir schliesslich pünktlich zur Mittagszeit in Le Sentier ankamen. Wir durften alle kurz unsere Zimmer anschauen gehen und unsere Koffer dort abladen, bevor wir raus wollten und dort unser Lunch essen wollten. Leider machte das Wetter zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirklich mit, weshalb wir im Treppenhaus assen. Nach dem Essen wurden die Gruppen verkündet. Zwei Gruppen gingen in eine Höhle und zwei gingen Kanu und Kajak fahren. In der Höhle war es ziemlich kalt und auf dem Wasser war es relativ kühl. Einige von uns landeten bereits nach kurzer Zeit mit einem umgekippten Kanu im Wasser, während andere sich problemlos auf dem Wasser bewegten. Die Aktion musste spontan abgebrochen werden, da zu viele im Wasser waren. Wir kamen völlig durchnässt zurück zum Bus, in welchem die Höhlengruppe bereits auf uns wartete. Zurück im Haus angekommen, gingen wir duschen und zogen uns endlich warme Kleidung an. Als alle frisch umgezogen waren, konnten wir gemeinsam essen gehen. Es gab Reis mit Hühnchen und Curry. Nach dem Essen gab es keinen festen Plan und alle machten das, auf was sie gerade Lust hatte. Der 1. Tag in Le Sentier ist nur bereits vorüber und es war ein guter Tag.

Freitag, 28. August 2020
Schulstart 2020/2021

Was für ein Start. 230 Fähnchen mit den Wünschen der Schülerinnen und Schülern wehen über dem Pausenplatz. Nehmen wir die Realisierung der Wünsche in Angriff, denn Glück ist dort, wo man Glück macht!

Ältere Beiträge

Anmelden